Augusta Bender Schule

Aktuell

Zertifizierung der Altenpflegeschule und Ausbildung zum Erzieher (PIA) - AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung)

In einer gemeinsamen Pressemitteilung von Kultusministerium, Sozialministerium und Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit Nr. 74/2013 25. Vom Juli 2013 heißt es:

Angesichts des Fachkräftemangels in Pflege und Erziehung wollen das Kultusministerium, das Sozialministerium und die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mehr Menschen als bisher für eine Umschulung in diesen Bereichen gewinnen. Deshalb wurde jetzt vereinbart, dass die Bundesagentur für Arbeit in den kommenden beiden Schuljahren erstmals die Kosten für entsprechende Umschulungen an den staatlichen beruflichen Schulen im Land übernimmt. Bislang mussten Umschülerinnen und Umschüler diese Bildungsmaßnahme aus eigener Tasche bezahlen. „Wir setzen ein deutliches Zeichen gegen den Fachkräftemangel in Pflege und Erziehung und eröffnen mehr Menschen als bisher eine Perspektive in krisensicheren Berufen“, erklärten Marion v. Wartenberg, Staatssekretärin im Kultusministerium, Jürgen Lämmle, Amtschef im Sozialministerium und Eva Strobel, Leiterin der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Baden-Württemberg am 25. Juli in Stuttgart. Sie äußerten die Erwartung, dass die Zahl der Umschüler in diesen Berufszweigen in den kommenden Jahren erkennbar zunimmt.“ Näheres hierzu unter www.km-bw.de

Voraussetzung für diese Förderung ist eine Zertifizierung der Schulen. Aufgrund rechtlicher Regelungen im Sozialgesetzbuch III war es der Bundesagentur für Arbeit in Baden-Württemberg bislang nicht möglich, entsprechende Umschulungen im Land zu finanzieren. Erlaubt war eine Förderung nur dann, wenn der Schulträger nach der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Jahr 2012 erlassenen Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) zertifiziert war.

Damit UmschülerInnen mit Bildungsgutscheinen der Bundesagentur an der Augusta-Bender-Schule ihre Ausbildung in der Altenpflege oder im Bereich Erzieher aufnehmen können, hat sich das Kollegium der Augusta-Bender-Schule dafür entschieden, die AZAV-Zertifizierung durchzuführen. Die ABS wurde mit neun weiteren Schulen für die Zertifizierung gezogen und wird gemeinsam mit der Trägerstelle am Regierungspräsidium Stuttgart jetzt im Juni 2014 zertifiziert.

Damit ist die Voraussetzung geschaffen, dass UmschülerInnen sich zum neuen Schuljahr ab September 2014 in der Altenpflege und im Erzieherbereich ausbilden lassen können und gefördert werden.

Grundlage für die AZAV-Zertifizierung ist beispielsweise der Nachweis des Einsatzes von qualifizierten Fachkräften und pädagogisch-didaktisch angemessener Methoden im Ausbildungsbereich. Auch der Zustand und die Ausstattung der Lehrräume sind wichtig. Als staatliche Schule in Baden-Württemberg, die unter ministerieller Aufsicht steht und ohnehin einer strengen Qualitätskontrolle unterliegt, sind diese Anforderungen bereits gegeben. An der ABS erfolgte bereits 2010 im System OES der Beruflichen Schulen in Baden-Württemberg die Fremdevaluation durch das Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart, in der die gute Qualität der Schule bescheinigt wurde. Näheres hierzu unter www.oes-bw.de

Was ist die Besonderheit einer AZAV-Zertifizierung?
Die AZAV-Zertifizierung teilt sich in eine Trägerzulassung, die grundsätzlich zur Teilnahme am Markt der geförderten Arbeitsmaßnahmen berechtigt und in eine Maßnahmenzulassung, die für einen bestimmten Bildungsgang bescheinigt, dass dieses Angebot in seiner Struktur, Kalkulation und Zielsetzung den Vorgaben der Bundesagentur für Arbeit entspricht.

Näheres zur AZAV-Zertifizierung an Beruflichen Schulen Baden-Württemberg: AZAV

Landesinstitut für Schulentwicklung, Auf dem Weg zum Einzelschulzertifikat Hilfen zur Umsetzung von ausgewählten Zertifizierungsstandards (ISO, AZAV) Stuttgart 2013, QE-20. Näheres hierzu unter: www.ls-bw.de