Augusta-Bender-Schule Mosbach

Erasmus+

Hier erfahren Sie mehr über das aktuelle Projekt und die vorherigen Projekte.

logo_fuer_websites.jpg
image_manager_bild_k1600_erasmus_project_meeting_in_poland_2017_082.jpg

Aktuelles

Das aktuelle Projekt wurde beim 14. Heidelberger Schülersymposium des Heidelberger Life-Science Lab mit einem Preis ausgezeichnet!






Schüler der Augusta-Bender-Schule lernen die Grundlagen der Robotik kennen

Unter Führung von Dr. Andreas Schnirch von der PH Heidelberg wurde ein Robotik Seminar bei der MPDV Mosbach durchgeführt. Organisiert wird der Kurs von dem Verein Jugend@Technik eV. Jeweils Schülerinnen und Schüler des EGE und des BTGE unserer Schule konnten an dem jeweils zweitägigen Seminar teilnehmen.

Anbei der Youtube-Link und ein weiteres Youtube-Video

Nähere Informationen können Sie dem folgenden Zeitungsartikel entnehmen:

robotik_zeitungsartikel005.jpg

Die Augusta-Bender-Schule ist jetzt Mitglied in der SAP Young Thinkers Community

Das Erasmus+ Projekt der Augusta-Bender-Schule ist jetzt Mitglied in der SAP Young Thinkers Community. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier.

sap_young_thinkers_r-konvertiert_01.jpg

Aktuelle Aktionen und Berichte zu den Projekttreffen

Erasmus+ Projekt von 2017-2019: Bioplastics: The future of food packaging?

Einmal wieder wird die Augusta-Bender-Schule von der EU im Rahmen eines Erasmus+ Projekts unterstützt. Der Titel des neuen Projekts lautet: „Bioplastics: The Future of Food Packaging?“ und die beteiligten Partnerschulen kommen aus Rumänien, Griechenland und Großbritannien. Während der Projektlaufzeit von 2017-2019 werden die Schüler in internationalen Gruppen zusammenarbeiten und ein Produkt aus Bioplastik herstellen, welches für die Verpackung von Lebensmitteln benutzt werden kann. Die Schüler vertiefen und erweitern hierbei nicht nur ihre profilbezogenen Fähigkeiten und Fertigkeiten (Biotechnologie und Ernährungswissenschaften), sie können ebenso ihre unternehmerischen Fähigkeiten austesten, denn sie sollen ihr Produkt auch vermarkten. Die Erstellung eines Businessplans zum eigenen Produkt und einer eigenen Homepage stellen hier die Herausforderung dar. Natürlich werden auch die Fremdsprachenkenntnisse vertieft, denn die Projektsprache ist Englisch.
Am Ende der zweijährigen Laufzeit sollen sowohl die fertigen Produkte also auch der Businessplan einer Bioplastik-Firma in London und an der University of Canterbury vorgestellt werden.

Magazin of the project

Bioplastic Products Collection For An Ebook
Read more publications on Calaméo

E-book Magazin des zweijährigen Erasmus+ Projektes: "Bioplastics: The Future of Food Packaging?"

A mag created with Madmagz.

Insgesamt finden vier Projekttreffen statt: das erste in Mosbach an der Augusta-Bender-Schule, das zweite in Rumänien (Piatra-Neamt), das dritte in Griechenland (Kreta , Oktober 2018) und das vierte in Großbritannien (Sittingbourne, April 2019).

bild_fuer_project_website.jpg

Link to the project website

Link zu Twinspace

Link zum eBook

Oktober 2017: Teachers Meeting

Im Oktober 2017 fand das erste Treffen der Koordinatoren der am neuen Erasmus+ – Projekt beteiligten Länder in Mosbach statt.
Während einer gesamten Woche wurden das zweijährige Projekt „Bioplastics: The Future of Food Packaging?“ im Detail besprochen, eine Timeline mit zu erledigenden Meilensteinen, Aufgaben und Projekttreffen erstellt und ein Workshop der DHBW Mosbach zum Thema „Wie erstellt man einen Businessplan?“ besucht.

image_manager_bild_k1600_teacher_meeting_in_october_2017.jpg

Artikel RNZ

Januar 2018: Erstes Projekttreffen in Mosbach

In Mosbach wurden sieben internationale Schülergruppen gebildet. Diese produzierten in den schuleigenen Laboratorien Bioplastik aus Alginaten, Stärke, Glycerin, Wasser, Cellulose, Hemicellulose und u.a. Siliziumdioxid. Ihre Startups, Logos und Lebensmittelverpackungen aus Bioplastik präsentierten die Schüler einer Jury. Diese bestand aus zwei Verpackungsingenieurinnen der Lebensmittelindustrie, Prof. Dr. Speth von der DHBW Mosbach und der Schulleiterin der Augusta-Bender-Schule.









Artikel RNZ erstes Projekttreffen

April 2018: Zweites Projekttreffen in Rumänien

Das Ziel des 2. Projekttreffens in Rumänien war es, dass alle sieben Schülergruppen und damit die sieben virtuellen Firmen ihre Verpackungen aus Bioplastik, ihre Logos und ihre Businesspläne vervollständigten. Außerdem erstellte jede Gruppe zwei Infographics über Plastikmüll, Bioplastik und ihre Rechercheergebnisse über die Auswirkungen von Plastik im eigenen Land. Die Schüler stellten des Weiteren die Fragebogenerhebung zu ihrem Bioplastikprodukt vor. In Rumänien nahmen wir auch an zwei Vorträgen über Bioplastik an den Universitäten in Suceava und Iasi teil. Außerdem konnten wir unser Projekt beim europäischen MINT Wettbewerb “STEM Discovery Week 2018” in Brüssel über einen Live-Stream vorstellen.

Anbei der youtube-link zur Stem Discovery Week Seite









Der folgende Artikel enthält Informationen über das zweite Projekttreffen in Rumänien:

Artikel zweites Projekttreffen

Oktober 2018: Drittes Projekttreffen in Kreta

Im Oktober 2018 besuchten wir unsere Partnerschule in Heraklion/Kreta. Dort hatten wir die Gelegenheit zu lernen, wie wir unsere Produkte aus Bioplastik werbewirksam im Internet vermarkten können. Jede internationale Gruppe hat einen eigenen Blog über die Produkte geschrieben. Diese können unter den folgenden Links gefunden werden:

Link1

Link2

Nach getaner Arbeit konnten wir noch ein paar Ausflüge in die Umgebung unternehmen, z.B. nach Knossos und Chersonissos.









Frühjahr 2019: Viertes Projekttreffen in Sittingbourne

Leider war das 4. Projekttreffen in Sittingbourne/Großbritannien schon das letzte in diesem zweijährigen Projekt.
Wir hatten die Möglichkeit unsere Produkte der britischen Öffentlichkeit zu präsentieren und über Bioplastik zu informieren. Wir taten dies mitten in London, neben dem London Eye!

Das Ende der Woche war noch einmal richtig aufregend und sehr interessant. Wir besuchten die University of Kent in Canterbury, hörten Vorträge über den aktuelle Forschungsstand zum Thema Bioplastik von Dr. Rob Barker und erfuhren von der Nichtregierungsorganisation „Flora and Fauna International“, dass in Großbritannien viele Kosmetikprodukte kein Mikroplastik mehr enthalten dürfen.

Die beiden Experten begutachteten unsere Produkte und bestärkten uns in unserem Projekt: Ja, Bioplastik ist die Zukunft!















Aktuell

Augusta-Bender-Schule wird für herausragendes Erasmus+ –Projekt geehrt

Der europäische Gedanke und europäische Partnerschaften werden an der Augusta-Bender-Schule schon lange gelebt. Dies zeigt sich unter anderem an den zahlreichen Comenius- und Erasmus+ – Projekten, die an der Schule erfolgreich durchgeführt wurden und werden. Nun gibt es einmal mehr Grund zur Freude, denn eines der Projekte wurde vom Pädagogischen Austauschdienst als „sehr gut“ bewertet und mit dem Erasmus+ Qualitätssiegel „Beispiel guter Praxis“ ausgezeichnet.
Der folgende Artikel enthält nähere Informationen zum ausgezeichneten Projekt:

Auszeichnung Erasmus+

image_manager_bild_k1600_job_shadowing_urkunde008.jpg

OStD’in Renate Görlitz überreicht die Auszeichnung an die Teilnehmerinnen des Job Shadowings (v.l.n.r: StD’in Ute Jäger, StR’in Carolin Böttinger, OStD’in Renate Görlitz, OStR’in Ulrike Weyher).

pad_plakette_weiss.jpg

Der folgende Link führt Sie zu den abgeschlossenen Erasmus+ -Projekten der Augusta-Bender-Schule.