Augusta-Bender-Schule Mosbach

MINT-Förderung an der Augusta-Bender-Schule

Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Durch ihren Fächerkanon und diverse Schularten bietet die Augusta-Bender-Schule eine sehr gute Grundlage zur Förderung von Schülerinnen und Schülern, welche an den MINT-Fächern interessiert sind.

004_abs_siv_an_6808.jpg

MINT-Förderung auf europäischer Bühne

Die Augusta-Bender-Schule wurde dank ihrer zahlreichen MINT-Projekte erfolgreich im Rahmen des Erasmus+ -Programms akkreditiert! Gelobt wurden die ausgewiesene Kompetenz und positiven Erfahrungen in den bisherigen internationalen Austauschprojekten der ABS. Als Ziele werden die Entwicklung der MINT-Förderung im internationalen Kontext und die Weiterentwicklung der Digitalisierung genannt.

Zwei Schülerinnen der Augusta-Bender-Schule nehmen im Schuljahr 2020 / 2021 an der Internationalen Biologie-Olympiade teil

Die Schülerinnen aus dem BTGJ1 und BTGJ2 haben die erste Runde der Internationalen Biologie-Olympiade bestanden und haben sich für die Teilnahme an der zweiten Runde qualifiziert. Wir gratulieren!

Die Augusta-Bender-Schule engagiert sich bei der Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Und war hierzu beim Startschuss in der Klima-Arena in Sinsheim dabei. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier.



Drei Schüler des BTGJ2 bei der Internationalen Biologie-Olympiade erfolgreich

k1600_20191128_130751.jpg

Der Schüler Tobias Track und die Schülerinnen Sarah Schweer und Selina Schulze (v.l.n.r.) konnten sich für die zweite Runde der Internationalen Biologie-Olympiade qualifizieren. Tobias schnitt unter den Knapp 1500 Teilnehmern auf Rang 66 ab. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Das MINT-Projekt der Augusta-Bender-Schule wurde beim 14. Heidelberger Schülersymposium des Heidelberger Life-Science Lab mit einem Preis ausgezeichnet!






Augusta-Bender-Schule wurde in Reutlingen als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet

Unter den knapp 200 MINT-freundlichen Schulen in Baden-Württemberg befindet sich jetzt auch die Augusta-Bender-Schule. Am Freitag, den 12.10.2018, fand in Reutlingen ein Festakt zur Verleihung des Signets „MINT-freundliche Schule“ statt. Die Ehrung der Schulen in Baden-Württemberg steht unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, Frau Dr. Susanne Eisenmann. Die Urkunde und Plakette wurden von der Schulleiterin Renate Görlitz und den beiden MINT-Koordinatoren Ursula Smidt und Thomas Dürr, in Empfang genommen.

Weiterführende Informationen zur Ehrung entnehmen Sie bitte der folgenden Website.





Auf dem ersten Bild sind zu sehen (v.l.n.r.): Thomas Schenk, Vorsitzender SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg; Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt Arbeitgeber Baden-Württemberg; OStR´in Ursula Smidt, MINT-Koordinatorin ABS; OStR Thomas Dürr, MINT-Kooordinator ABS; Harald Fisch, Geschäftsführer “MINT Zukunft schaffen!”; OStD´in Renale Görlitz, Schulleiterin ABS. Fotos: © “MINT Zukunft”.

MINT-Förderung erfolgt an der Augusta-Bender-Schule unter anderem durch die Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler. Die Arbeitsgemeinschaft hat es sich zum Ziel gesetzt, besonders befähigte und motivierte Schüler zu fördern.

Die Arbeitsgebiete der Arbeitsgemeinschaft umfassen u.a. die Analyse und Bewertung gentechnisch veränderter Lebensmittel und deren Dokumentation.

Ein weiterer Schwerpunkt besteht darin, mit Grundschülern und Schülern weiterführender Schulen einfache naturwissenschaftliche Experimente durchzuführen. Diese sollen von den Schülern der AG angeleitet werden (Schülermentoring).

Ein zentraler Aspekt der Arbeitsgemeinschaft ist die Freude am wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn. Die Schülerinnen und Schüler sollen dazu herangeführt werden, Experimente selbständig und verantwortungsvoll zu planen und die Ergebnisse nach den modernen Regeln der Laborpraxis zu dokumentieren und auszuwerten.

Zur Vorbereitung auf internationale Schülerwettbewerbe, wie zum Beispiel der Internationalen Biologie Olympiade oder der Internationalen Chemie Olympiade, finden zudem regelmäßig Vorträge zu Themen statt, die nicht Gegenstand des Unterrichts sind. So werden zum Beispiel Vorträge zu den Themen “Parasitismus” oder “Epigenetik” gehalten.

Auch die an der Schule durchgeführten Projekte im Rahmen des europäischen Erasmus+ -Programms hatten alle einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt.

Ansprechpartner

Wenn Sie sich speziell für die Teilnahme an weiterführenden MINT-Projekten oder Fragestellungen hierzu interessieren, wenden Sie sich bitte an

OStR´in Ursula Smidt oder
OStR Thomas Dürr.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

mzs-logo-schule.jpg

Verwendung von Cookies | Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.